Fototechnik: Makroaufnahmen mit Nahlinsen Zum Testen meines neuen Nahlinsensets hab ich meine alte Butstiftsammlung ausgepackt (einige sind sogar noch aus Volksschulzeiten).
Hier ein Link zu den verwendeten Linsenset von Polaraoid(Amazon >>). Ich finde die Lösung mit den Nahlinsen bietet einem einen preiswerten Einstieg in die DSLR Makrofotografie. Falls man Lust daran gefunden hat kann man ja dannach noch immer auf ein vollwertiges Markoobjektiv umsteigen. Die Chromatische Aberration ist bei den Linsen schon stark sichtbar. Wenn es aber darum geht ein Motiv einfach nur einmal formatfüllend auf den Sensor zu bringen, dann reicht für den Einstieg auf jeden Fall mal das Linsenset.

Setup

Folgendes Bild ist aus 14 Einzelbildern zusammen gesetzt. Die Methode nennt sich Focus stacking (Wikipedia: Focus stacking). Man verwendet sie um die Limits der Schärfentiefe zu umgehn. In meinem Fall war die Schärfentiefe pro Bild nur im mm Bereich. Um also die ganze Bleistiftspitze scharf zu bekommen hab ich also mehrere Fotos, mit unterschiedlichen Fokuseinstellungen, via Photoshop->Fotomerge zusammen gestitched. Dabei ist folgendes herausgekommen.



Hier nun einige Fotos aus der Session: