Hardware: Wie repariert man einen LCD Monitor Nachdem mein Tft-Monitor ein Opfer der geplanten Obsoleszenz geworden ist habe ich mich entschlossen dem mit einer Investition von 2€ entgegen zu wirken.
Hier noch kurz ein Link zum Thema geplante Obsoleszenz (Wikipedia >>)

Man glaubt es kaum, aber es ist wirklich so billig einen Monitor zu reparieren. Wichtig!, nicht jeder Schaden kann auf diese Art repaiert werden. Pixelfehler oder defekte Hintergrundbeleutungen sind eine andere Geschichte. "Meine Reperaturanleitung" gilt nur für Schäden an der Stromversorgung (defekte Kondensatoren).
In meinem Fall hat sich der Totalausfall über mehre Tage gezogen. Jeden Tag hat sich der Monitor nach wenigen Stunden (oder Minuten gegen Ende) einfach abgeschaltet (schwarzer Bildschirm), bis er sich dann garnicht mehr einschalten ließ.

Nach eine kleinen Google Recherche bin ich dann auf folgenden Link gekommen (ccl-la.com). Der beschriebene Monitor ist zwar nicht der gleiche wie meiner (LG L225WT), aber doch sehr ähnlich. Die Bescheibung war zumind. ausreichend genug um den Monitor ohne Schäden in seine Einzelteile zerlegen zu können (siehe Abb 1).

Abb 1: Ausgebautes Tft-Panel (Rückseite)

Danach habe ich die Strom- und Panel-Kabel entfernt um dann die Platine entnehmen zu können (siehe Abb 2). Hierauf befinden sich die defekten Kondensatoren. Die Kondensatoren sind in meinem Fall die scharzen und braunen Zylinder auf der Platine. In meiner Abbildung sind durch die keuzförmigen Einkerbungen auf der Oberseite erkennbar.

Abb 2: Board vorher

Jetzt geht es zur eigentlichen Reperatur. Alte Kondensatoren raus, neue rein. In meinem Fall waren es 3 x 1000µF 25V, 2 x 1000µF 16V und ein 33µF 50V (steht alles auf den Kondensatoren). Wichtig! gute Qualität kaufen (hight ripple current + hight temperature capacitors). Mit dieser Liste bin ich dann zum Conrad gegangen. Falls ihr noch nie gelötet habt kauft gleich noch einen Lötkolben (~20€), Lötzinn (~10€) und eine Entlötlitze (~15€).
Lötanleitungen findet ihr auf Youtube genug. Das Entnehmen und der alten Kondensatoren wird auch auf der oben erwähnten Seite, in einem Video, ganz gut beschrieben.
Nach getaner Arbeit schauts dann so aus (siehe Abb 3)

Abb 3: Board mit ausgetauschten Kondensatoren

Viel Spaß noch beim Reparieren!